1.Unterstützertreffen aller drei Landkreise

„Inklusion kann nur gemeinsam gelingen!“ Schon in einer Bachelorarbeit zum Thema „Paten als zentrale Einflussgröße gelungener Inklusion“ wurde klar, dass die Unterstützter eine zentrale und bedeutende Rolle in dem Projekt „INklusiv! Gemeinsam arbeiten“ einnehmen.  Sie sind der Ansprechpartner im Unternehmen und ein wichtiger Unterstützer für die INklusiv! Mitarbeiter, da sie ihnen tagtäglich tatkräftig zur Seite stehen. Am 31.05. fand nun das erste überregionale Unterstützertreffen statt. Hier waren 50 Vertreter von Firmen und Organisationen, die aktuell in Kooperation mit „Inklusiv! Gemeinsam arbeiten! stehen von denen 38 der Firmen feste Inklusiv-Mitarbeiter und die anderen 12 bereits Praktikanten von „Inklusiv! Gemeinsam arbeiten“ haben, in die MS Zufriedenheit eingeladen worden. Diese war noch bis 31.07.2016 von den Mainfränkischen Werkstätten als Café betrieben wurde. Nun wird es von  Straub & Howert GbR betrieben, die Herrn Philipp Bock als Helfer in der Küche in Form eines Inklusiv!-Arbeitsplatzes übernommen haben.

Bei sonnigem Wetter und allersamt Leckereien konnten sich die Unterstützer gegenseitig kennenlernen und ihre Erfahrungen austauschen.  Unter anderem wurden auch noch die MS Zufriedenheit sowie das Haus St. Elisabeth in Kitzingen der Caritas Einrichtungen gGmbH mit Gleisen geehrt. Denn es gibt für jeden Kooperationsbetrieb ein Gleis – symbolisch dafür, dass diese mit uns den Weg der Inklusion als Akteure ebnen und wir nur gemeinsam im Zug der Inklusion fahren können.